MR Übersetzungsliteratur
im dt. Frühhumanismus

MRFHMarburger Repertorium zur
Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus

[ © Copyright und Zitierweise ]
Für Suchmaschinen: Inkunabeln Wiegendrucke Handschriften Frühhumanismus Steinh÷wel Wyle Eyb Boccaccio Petrarca Piccolomini prehumanism manuscripts manuscrits incunabula incunables

Peter Martina

Die Pariser Handschrift Ms. Allem. 238 wurde von der Hand des Peter Martina geschrieben (vgl. Wüst, Bl. 9). Der Schreiber nennt sich selbst in seinen autobiografischen Notizen, die sich ebenfalls in dieser Handschrift befinden. Auf Blatt 31r verzeichnet er Sursee bei Luzern als seinen Herkunftsort. Im Jahr 1531 wurde er Geschichtsschreiber, 1532 Fürsprecher (Bl. 40r). Es ist möglich, dass der Schreiber mit Peter Martin (†1582) identisch ist, der dem regimentsfähigen Geschlecht Martin angehörte, das in der Stadt Luzern ansässig war. In dem Fall wäre er Mitglied der Gesellschaft zu Safran gewesen und hätte sich 1558 an dem Darlehen für den französischen König beteiligt.

Verf.: jes.

Schreiber von Handschriften:

Literatur:

Quadri, P.: Martin [Marti] (LU). In: Historisches Lexikon der Schweiz. 2007 (online).
Wüst, P.: Paris, Bibliothèque Nationale, Ms. allem. 238. Archivbeschreibung. Digitalisat der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. 1905 (online).
Version vom 10. 05. 2012 (MRFH). Permanent Link: mrfh.de/1700.