MR Übersetzungsliteratur
im dt. Frühhumanismus

MRFHMarburger Repertorium zur
Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus

[ © Copyright und Zitierweise ]
Für Suchmaschinen: Inkunabeln Wiegendrucke Handschriften Frühhumanismus Steinh÷wel Wyle Eyb Boccaccio Petrarca Piccolomini prehumanism manuscripts manuscrits incunabula incunables

Magnus Bengger

Zu den Lebensumständen und dem literarischen Werk von Magnus Bengger, der als Wundarzt oder Bader in Ulm tätig war, ist nur wenig bekannt. Wahrscheinlich war Bengger der Verfasser bzw. Kompilator der 'Ulmer Wundarznei' (Schaffhausen, StB, Ms. Gen. 26), in der er sich auf Bl. 179v als Schreiber selbst nennt. Es ist davon auszugehen, dass Bengger sein Werk zwischen 1482 und 1486 aufzeichnete. Die 'Ulmer Wundarznei' wurde u.a. mit dem medizinischen Werk 'Büchlein der Ordnung der Pestilenz' des Ulmer Stadtarztes und Frühumanisten Heinrich Steinhöwel überliefert.

Gekürzte Fassung aus:
Keil, G.: 'Ulmer Wundarznei'. In: 2VL 9 (1995), Sp. 1238-1239.

Verf.: sl.

Schreiber von Handschriften:

Literatur:

Keil, G.: 'Ulmer Wundarznei'. In: 2VL 9 (1995), Sp. 1238-1239.
Martin, J.: Die 'Ulmer Wundarznei'. Einleitung — Text — Glossar zu einem Denkmal deutscher Fachprosa des 15. Jahrhunderts (Würzburger medizinhistorische Forschungen 52). Würzburg 1991, insb. S. 11-15.
Version vom 21. 05. 2010 (MRFH). Permanent Link: mrfh.de/0260.