MR Übersetzungsliteratur
im dt. Frühhumanismus

MRFHMarburger Repertorium zur
Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus

[ © Copyright und Zitierweise ]
Für Suchmaschinen: Inkunabeln Wiegendrucke Handschriften Frühhumanismus Steinh÷wel Wyle Eyb Boccaccio Petrarca Piccolomini prehumanism manuscripts manuscrits incunabula incunables

Hanns Stenngl

Als dritter Besitzer der 1488 bei Peter Berger in Augsburg gedruckten Ausgabe von Heinrich Steinhöwels 'Spiegel des menschlichen Lebens' nennt sich 1518 ein Hanns Stengl, der das Buch über die Gläubiger des zweiten Besitzers, Sigmund Pötls aus Laufen (bei Salzburg), erhielt: Das Puech ist von weiland Sigmund Pötls Glaubigeren an mich Hannsen Stenngl kommen. Anno millesimoquingentissimo decimo octavo [1518]. Es sind verschiedene Träger dieses Namens im 16. Jahrhundert bezeugt; am ehesten dürfen wir jedoch den Besitzer mit dem Laufener Stadtschreiber Hanns Stengl identifizieren, der im Jahre 1516 in diesem Amt bezeugt ist und 1518 u.a. eine Salzburger Urkunde ausstellt.

Verf.: cbk.

Besitzer von Drucken:

Literatur:

H. GENTER: Topographische Geschichte der Stadt Laufen. Aus dessen Rücklaß herausg. von Joseph Gentner. Mit dem Grundplane der Stadt. (Aus dem XXII. Bdn des Oberbayerischen Archivs bes. abgedruckt.), München 1863 (online), hier S. 313.
MOM, Best. MuellnOSA 59, Urk. 1518 IV 12, Salzburg.
Version vom 28. 10. 2012 (MRFH). Permanent Link: mrfh.de/2540.