MR Übersetzungsliteratur
im dt. Frühhumanismus

MRFHMarburger Repertorium zur
Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus

[ © Copyright und Zitierweise ]
Für Suchmaschinen: Inkunabeln Wiegendrucke Handschriften Frühhumanismus Steinh÷wel Wyle Eyb Boccaccio Petrarca Piccolomini prehumanism manuscripts manuscrits incunabula incunables
Verzeichnis: [ Übersetzer ] [ Matthias von Kemnat ] [ Chronik ]
Weiterführend: [ Links zu zentralen Datenbanken und Verbundskatalogen ]

 

    *Heidelberg, Universitätsbibliothek, Cod. Heid. N. F. 9 (früher: Antiquariat Dr. Jörn Günther, Hamburg, Nr. 1997/V)

     

    Papier — II + 98 + II Bll. — 32,5 × 21,5 cm — rheinfrk. (Heidelberg?) — 2. H. 15. Jh. (1476?).

    Zeitgenössischer Einband des Heidelberger Hofbuchbinders Alberthus Schwab (1465–1482) (vgl. Studt, S. 78 u. 145-148).
    Vermutlich noch aus dem Besitz des Pfalzgrafen Friedrich I., dem Matthias von Kemnat sein Werk widmete, oder seinem unmittelbaren Umfeld am Heidelberger Hof.

    Expl. Bl. 98r: 1466 (wohl irrtümlich für 1476; vgl. Voetz, S. 19).

    Dedikation

     

    Inhalt:

     

    Textausgaben (frühhumanistische Übersetzer):

    Unvollständige Edition des 2. Teils: Hofmann, C. (Hg.): Quellen zur Geschichte Friedrich's des Siegreichen. Bd. 1: Matthias von Kemnat und Eikhart Artzt (Quellen und Erörterungen zur bayerischen und deutschen Geschichte 2). München 1862, S. 1-141.

    Hofmann, C. (Hg.): Quellen zur Geschichte Friedrich's des Siegreichen. Bd. 2: Michael Beheim und Eikhart Artzt (Quellen und Erörterungen zur bayerischen und deutschen Geschichte 3). München 1863, S. 305-315.

     

    Faksimiles/Digitalisierung:

    Digitalisat Universitätsbibliothek Heidelberg Cod. Heid. N. F. 9

     

    Literatur:

    Euw, A. v. / Plotzek, J. M.: Die Handschriften der Sammlung Ludwig. Bd. 3 von A. von Euw mit einem Beitrag von Tarif Al Samman. Hrsg. vom Schnütgen-Museum der Stadt Köln. Köln 1982, S. 272-276.
    Fuchs, F.: Antikaiserliche Gedichte aus dem Umkreis Kurfürst Friedrichs des Siegreichen von der Pfalz. In: Fuchs, F. / Heinig, P.-J. / Schwarz, J. (Hgg.): König, Fürsten und Reich im 15. Jahrhundert (Forschungen zur Kaiser- und Papstgeschichte des Mittelalters. Beihefte zu J. F. Böhmer, Regesta Imperii 29). Böhlau [u.a.] 2009, S. 307-317, insb. S. 312.
    Günther 5 = Handschriften und Miniaturen aus dem deutschen Sprachgebiet vom 9. bis zum 18. Jahrhundert. Antiquariat Dr. Jörn Günther. Hamburg 1997, S. 263-266 (Nr. VIII).
    H. P. Kraus 95 = Twenty-five Manuscripts. Catalogue 95. Vaduz (Liechtenstein) 1961, S. 77f. (Nr. 22).
    Kristeller, P. O.: Iter Italicum. Accedunt alia itinera. A Finding List of Uncatalogued or Incompletely Catalogued Humanistic Manuscripts of the Renaissance in Italian and other Libraries. Vol. III (Alia Itinera I). London / Leiden 1983, S. 595.
    Neuerwerbungen der Bibliotheken. In: Forschung in der Bibliothek. Beiträge des Symposiums in der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel vom 10. bis 12. September 1996 (Bibliothek und Wissenschaft 30). Wiesbaden 1997, S. 150-153, insb. 151.
    Studt, B. / Worstbrock, F. J.: Matthias von Kemnat. In: 2VL 6 (1987), Sp. 186-194. [Korr.] in 2VL 11 (2004), Sp. 981, insb. 189 [und Matthias von Kemnat [Korr.]. In: 2VL 11 (2004), Sp. 981].
    Studt, B.: Überlieferung und Interesse: Späte Handschriften der Chronik des Matthias von Kemnat und die Geschichtsforschung der Neuzeit. In: Andermann, K. (Hg.): Historiographie am Oberrhein im späten Mittelalter und der frühen Neuzeit. Sigmaringen 1988, S. 275-308 (online), insb. S. 279.
    Studt, B.: Fürstenhof und Geschichte. Legitimation durch Überlieferung (Norm und Struktur. Studien zum sozialen Wandel in Mittelalter und früher Neuzeit 2). Köln u.a. 1992, insb. S. 78-80 u. 145-148.
    Studt, B.: Dynastien und Fürsten: Die Chronik des Heidelberger Hofkaplans Matthias von Kemnath als legitimierende Geschichtserzählung. In: Rau, S. / Studt, B. (Hgg.): Geschichte schreiben. Ein Quellen- und Studienhandbuch zur Historiografie (ca. 1350-1750). Berlin 2010, S. 432-445.
    Tenner 19 = Handschriften, Autographen, wertvolle Bücher des 15.-20. Jahrhunderts. 19. Auktion vom 6.-7. April 1960. Heidelberg 1960, S. 3 (Nr. 2).
    Voetz, L.: Vorstellung der neu erworbenen Handschrift aus germanistischer Sicht — Vortrag. In: Theke (1997), S. 18-21.
    Zimmermann, K.: Die Anfänge der Bibliotheca Palatina bis zu Friedrich I. dem Siegreichen und Philipp dem Aufrichtigen. In: Schlechter, A. (Hg.): Kostbarkeiten gesammelter Geschichte. Heidelberg und die Pfalz in Zeugnissen der Universitätsbibliothek (Schriften der Universitätsbibliothek Heidelberg 1). Heidelberg 1999. S. 3-17 u. 143-157, insb. S. 10f. u. 143 (mit Farbtafel 2, A 2, S. 288).

    Bearbeiter: sh / cbk. Version vom 13. 10. 2012 (MRFH). Permanent Link: mrfh.de/10350.