MR Übersetzungsliteratur
im dt. Frühhumanismus

MRFHMarburger Repertorium zur
Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus

[ © Copyright und Zitierweise ]
Für Suchmaschinen: Inkunabeln Wiegendrucke Handschriften Frühhumanismus Steinh÷wel Wyle Eyb Boccaccio Petrarca Piccolomini prehumanism manuscripts manuscrits incunabula incunables

Oswald Eisentaler

Die lateinisch-deutsche Ausgabe von Boethius: 'De consolatione philosophiae', die Anton Koberger 1473 in Nürnberg auf den Markt bringt, trägt einen lateinischen Beitzvermerk, der übersetzt in etwa lautet: "Der ehrwürdige und hervorragende, mit Gelehrsamkeit und Klugheit versehene Erasmus Mainberger [...] schuldet gegenwärtiges Buch dem Oswaldo Eysentaler vicarii in scherding. Oswald Eisentaler war demnach Kaplan in Schärding am Inn (Österreich). Der ihm die Boethius-Ausgabe schuldete, war Erasmus Mainberger (gest. 1480), Rentmeister in der Residenzstadt Burghausen und Rat Ludwigs des Reichen. Die Büchersammlung Oswald Eisentalers, darunter die Handschriften Linz, StudienB, 334 (271, Cc. V. 1) u. Wien, ÖNB, Cod. 40, gehen an die Klöster Melk und Suben.


Verf.: bjk / js.

Besitzer von Drucken:

Literatur:

Mittelalterliche Bibliothekskataloge Österreichs, bearb. von Th. Gottlieb, hrsg. von der Österr. Akad. d. Wiss., Bd. 1, Wien 1915 S. 138.
Schiffmann, K.: Die Handschriften der Öffentl. Studienbibliothek in Linz. Linz 1935 (Abschrift als PDF-Datei mit Nachträgen und neuen Signaturen, nicht seitenkongruent mit dem Original), PDF-Dokument, S. 100.

Bildgroßansicht

Quelle: Linz (A), LB, Ink.- 437 (mit freundlicher Genehmigung der LB).

Version vom 07. 06. 2013 (MRFH). Permanent Link: mrfh.de/0450.