MR Übersetzungsliteratur
im dt. Frühhumanismus

MRFHMarburger Repertorium zur
Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus

[ © Copyright und Zitierweise ]
Für Suchmaschinen: Inkunabeln Wiegendrucke Handschriften Frühhumanismus Steinh÷wel Wyle Eyb Boccaccio Petrarca Piccolomini prehumanism manuscripts manuscrits incunabula incunables

Barbara zum Luft

Barbara zem Lufft heiratete 1471 den Basler Ratsschreiber Nikolaus Meyer zum Pfeil. Sie war die Tochter des Basler Ratsherrn Ulrich zum Luft und Anna Eberle, genannt Grünenzwig, die ebenfalls zu einer bekannten Basler Familie gehörte, die durch Konnubium sowohl mit dem Niederadel der Umgebung als auch stadtadligen Geschlechtern verbunden war. Anna Eberles Großmutter kam z.B. aus dem Basler Patriziergeschlecht von Kilchen, das um 1450 nach Lindau ging und dort Teilhaber der berühmten Hoffmann-Fladung-Gesellschaft wurde. Die dort ansässigen Gebrüder Konrad und Jacob von Kilchen besaßen eine Handschrift (Gießen, UB, Cod. 104), die wie der Basler Codex (O I 18) aus dem Besitz Barbaras zum Luft und ihres Mannes, Nikolaus Meyer zum Pfeil, Heinrich Steinhöwels 'Griseldis' mit der 'Melusine' Thürings von Ringoltingen in einem Band vereint. Nähere Angaben siehe Nikolaus Meyer zu Pfeil.

Besitzer von Drucken:

Literatur:

Anna Magdalena Eberle genant Grünenzwig. In: Geneva Genealogy Society.
Burckhardt, A.: Die Eberler genannt Grünenzwig. In: Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde, IV. Band, 1905, S. 246-276.
Ulrich zem luft. In: Geneva Genealogy Society.
Version vom 15. 05. 2014 (MRFH). Permanent Link: mrfh.de/0200.